Manuelle Reinigung

Was sind die Vorteile der manuellen Reinigung?

  • Die manuelle Reinigung geht deutlich schneller, wenn nur einzelne Laborgläser zu spülen sind.
  • Hartnäckige Anschmutzungen können gezielt mechanisch behandelt werden, beispielsweise unter Einsatz von Bürsten.
  • Die benötigten Reinigungschemikalien können nach Bedarf (und Art der Anschmutzung) jederzeit variiert und ausgetauscht werden.

Was ist bei der manuellen Reinigung zu beachten?

  • Bürsten, die an der Spitze aus Draht bestehen, müssen sehr vorsichtig eingesetzt werden, da sie das Glas beschädigen können.
  • Die Benutzung von abgenutzten Reinigungsbürsten sollte vermieden werden, da deren Metallteile die Glasoberfläche ebenfalls beschädigen können.
  • Bei der Verwendung von pulverförmigen Reinigungsmitteln ist darauf zu achten, dass sich dieses vor Beginn der Reinigung vollständig gelöst hat.
  • Nach erfolgter Reinigung sollte das Glas mit heißem Wasser gespült werden und an der Luft trocknen und abkühlen, bevor es ggf. in einen Trockenschrank geräumt wird.
  • Die manuelle Reinigung ist nur bedingt reproduzierbar (unterschiedliche Anwender etc.).

Welche Sicherheitsmaßnahmen sind zu berücksichtigen?

  • Auf jeden Fall sollten geeignete Handschuhe getragen werden!
  • Auch bei der Reinigung können Chemikalien, die am Spülgut haften, in die Augen spritzen- daher empfiehlt sich das Tragen einer Schutzbrille und Laborkittel.
  • Waschtischmatten (im Spülbecken und/ oder auf dem Waschtisch) schützen vor Glasbruch bei leichtem Anschlagen am Spülbecken/Spültisch und können somit auch Verletzungen vorbeugen.
Menü